Vietnam Banh Mi – der Food-Trend selbst gemacht

Vietnam Banh Mi – der Food-Trend selbst gemacht

In meinem Beitrag zu 5 Spezialitäten die ihr in Vietnam probieren müsst, habe ich es bereits angeteasert, das Banh Mi. Dieses für mich beste Sandwich der Welt, ist in Deutschland leider noch nicht so bekannt. Zum Glück ändert sich das langsam. In Bremen gibt es zum Beispiel seit Juli frisches Banh Mi in der KAGI Milktea Bar. Wie ihr euch ein fast authentisches Vietnam Banh Mi zuhause selber zubereiten könnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Geschichte des Banh Mi in Vietnam

Die Geschichte des Banh Mi beginnt in den 1860ern als französische Kolonialisten das Baguette nach Vietnam, damals noch Teil von Indochina, brachten. Aufgrund der hohen Importkosten blieben Baguettes und andere französische Lebensmittel allerdings den Franzosen und reichen Vietnamesen vorbehalten. Das änderte sich, als im Laufe des ersten Weltkriegs immer mehr französische Soldaten nach Vietnam kamen und der Weizenimport kriegsbedingt unterbrochen wurde. In der Not begannen die vietnamesischen Bäcker das Weizenmehl durch günstiges Reismehl zu ersetzen. Das machte das Brot nicht nur fluffiger, sondern auch für den durchschnittlichen Haushalt erschwinglich, so dass die Baguettes in immer mehr Haushalten Einzug hielten.

Wirklich begonnen hat der Siegeszug des Banh Mi allerdings erst nach dem Sieg über die Franzosen. Nach dem Abzug der Besatzungstruppen fingen die Köche in Vietnam an die Reismehl-Baguettes mit lokalen Zutaten zu kombinieren und sie dem vietnamesischen Geschmack anzupassen. Mit der damit einhergehenden, breiten Verfügbarkeit der Zutaten verbreitete sich das Banh Mi in seiner heutigen Form rasant in ganz Vietnam und später durch vietnamesische Gastarbeiter und Kriegs-Flüchtlinge in der ganzen Welt.

Kooperation KagiBar

Asiatische Bowls angeboten von der Kagi Bar
verschiedene Bowls gibt es auch

Bevor wir mit dem Zubereiten des Banh Mi loslegen, ein paar kurze Sätze zur KAGI Bar ohne deren Support dieser Artikel nicht möglich gewesen wäre. Die KAGI Bar in Bremen wurde 2015 als eine kleine asiatische Bar mit ein paar Snacks und Getränken gegründet. Relativ schnell hat sich um die Bar eine kleine Stammkundschaft versammelt, so dass das Angebot schnell um weitere asiatische Spezialitäten wie Sushi oder Gyoza erweitert wurde. Auf der Feier zum 5.ten Geburtstag der KAGI Bar habe ich den Gründer der Bar kennengelernt und ihm eine kleine Kooperation für diesen Artikel vorgeschlagen. Seit Juni 2020 bietet die Bar unter dem Label KAGI Milktea nämlich auch Banh Mi und andere vietnamesische Spezialitäten wie Phở an.

Das original Vietnam Banh Mi aus der Kagi Bar
So sieht das Original in der veganen Variante aus

Kurze Zeit später hat er sich direkt Zeit genommen um mich in die Geheimnisse des Banh Mi einzuweihen, so dass ich euch nun zeigen kann wie es gemacht wird. Also, legen wir los.

Zutaten

Banh Mi besteht im Wesentlichen aus 4 Komponenten, dem Brot, einem Gemüsemix, Fleisch und vietnamesischer Leberpastete. Für die einzelnen Bestandteile müsst ihr ein bisschen vorbereiten, dazu braucht ihr:

Zutaten für ein fast originales Vietnam Banh Mi
In einem Bild vereint, die Zutaten für unser Banh Mi

Leberpastete

  • 1 Leberwurst
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Ingwer(pulver)
  • Petersilie
  • Sojasauce

Gemüsemix

  • 2 Karotten
  • 1/2 Rettich
  • 1 /2 Gurke
  • Koriander
  • 1 Limette
  • Salz/Pfeffer

Fleisch

  • Schweinebauch/nacken
  • Marinademix für Schwein(Xiao Bo aus dem Asialaden)
  • französisches Baguettebrötchen (ich hab Aufback-Baguettes vom Rewe genommen)

Zubereitung

Vorbereitung

Fleischeinlage

Marinade für Schweinefleisch, gibt es in jedem Asialaden
Den Marinademix bekommt ihr in jedem Asialaden

Zuerst bereiten wir das Fleisch vor, dazu rühren wir die Marinade nach Anleitung auf der Tüte mit etwas Wasser an. Anschließend schneiden wir das Fleisch in etwa 4-5cm dicke Streifen und geben dann die Marinade darüber. So lassen wir das Ganze dann für 2-3 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Gemüsemix

In der Zwischenzeit wenden wir uns der Gemüsefüllung unseres Banh Mi zu, eine große Schüssel ist hier hilfreich. Die Karotten und den Rettich reiben wir grob in die Schüssel, die Gurke schneiden wir in kleine Streifen. Danach hacken wir den Koriander klein und mischen ihn unter das Gemüse in der Schüssel. Das Ganze schmecken wir mit etwas Limettensaft und Salz + Pfeffer ab und stellen die Mischung beiseite.

Gemüsefüllung des Banh Mi aus Vietnam
Die fertige Gemüsemischung aus Rettich, Karotten, Gurken und Koriander

Leberpaté

Anschließend kümmern wir uns noch um die Paté. Vietnamesische Leberpastete ist in Deutschland leider nicht so leicht zu bekommen, bei der Kagi Bar ist die daher extra hausgemacht. Das Zubereiten einer Leberpastete fürs Vietnam Banh Mi möchte ich euch allerdings nicht zumuten. Daher nehmen wir das nächstbeste – die gute alte Leberwurst, die wir ein bisschen aufpimpen. Dazu mischen wir die Leberwurst mit Sojasoße und frisch gepresstem Knoblauch, sowie Ingwerpulver(oder frisch geriebenem Ingwer), Petersilie und Zwiebeln.

Ab in den Ofen

Mittlerweile sollte das Fleisch für unser Vietnam Banh Mi fast durchgezogen sein. Es wird nun langsam Zeit den Ofen auf 180°C (Umluft, sonst 200°C) vorzuheizen. Das Baguette geben wir einfach zusammen mit dem Fleisch in den Ofen, sobald die Marinade gut eingezogen ist.

Fleisch für das Banh Mi

Nach 10 Minuten im Ofen sollte das Baguette fertig sein, wir nehmen es aus dem Ofen und legen es erstmal beiseite. Nun aktivieren wir die Grillfunktion und erhöhen die Temperatur auf 220°C. Wir lassen das Fleisch darin noch ca. 10 Minuten knusprig werden. Dann holen wir das Fleisch aus dem Ofen und lassen es ein wenig abkühlen, bevor wir es in dünne Scheiben schneiden.

Aus einzelnen Zutaten wird ein Banh Mi

Nach der Vorbereitung ist nun endlich die Zeit gekommen, das Banh Mi aus den einzelnen Komponenten zusammen zu bauen. Dazu schneiden wir zuerst das Baguette zur Hälfte auf und klappen es auseinander.

Fast fertig und fast wie in Vietnam das flueddi-on-tour Banh Mi
Statt selbstgemachter Chilisoße nehmen wir einfach Sriracha

Dann bestreichen wir das Baguette als Erstes mit einem ordentlichen Löffel unserer Leberpastete. Anschließend kommen das Fleisch und die Soßen darauf. Bei der KAGI Bar kommt an dieser Stelle eine selbstgemachte Remoulade und eine Chilli-Soße auf Sojabasis zum Einsatz. Wir nehmen stattdessen einfach die gute alte Sriracha Soße oder Sriracha Mayo, je nach Geschmack. Zu guter Letzt toppen wir das Ganze noch mit dem Gemüsemix und fertig ist das fast-„original“ vietnamesische Banh Mi.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Van Tung Pham und der KAGI Milktea Bar für die nette Unterstützung bedanken. In diesem Artikel habe ich erstmal nur die Schweinefleisch-Variante Banh Mi Xá Xíu behandelt und das Rezept ein wenig vereinfacht. Es gibt jedoch noch viele andere Sorten, die ihr alle bei der KAGI Milktea Bar probieren könnt, sie ist Montags-Samstags von 11:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Leckeres Banh Mi fast wie in Vietnam
Das fertige Banh Mi fast wie in Vietnam, immer lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.