Honest Guide Prag – ein Reiseführer-Review

Honest Guide Prag – ein Reiseführer-Review

Prag – wer denkt da nicht gleich an die Prager Burg und die berühmte Karls-Brücke über die Moldau? Der ein oder andere denkt vielleicht auch an Touristenmassen und überteuerte Restaurants, die einem das Geld aus der Tasche ziehen. Doch ist das wirklich das echte Prag, die schönste Stadt Europas?
Janek Rubeš und Honza Mikulka kennen die Antwort. Die beiden sind in Prag aufgewachsen und sehen ihre Stadt naturgemäß etwas anders. Auf ihrem YouTube-Reiseführer „Honest Guide“ verraten Sie ihre Tipps und Tricks zu den schönsten Orten und Aktivitäten in Prag abseits der Touristenhotspots. Dabei vermitteln sie uns ihre ganz eigene Sicht auf die Stadt.

Vor zwei Jahren haben die Beiden die besten Tipps ihres YouTube-Kanals in ein Buch gepackt und den analogen „Honest-Guide Prague“ erschaffen. Unterstützt wurden sie dabei von Eliška Podzimková, die das Honest Guidebook mit liebevollen Illustrationen ausgeschmückt hat. Doch wie gut ist diese analog Version des Honest Guide wirklich? Während meiner Prag Reise habe ich das eine Woche lang für euch ausprobiert.

Honest Guide Prag – der etwas andere Reiseführer

Eines vorweg – der Honest Guide Prague ist kein Reiseführer im traditionellen Sinn. Eintrittspreise, Öffnungszeiten und dergleichen sucht man hier vergebens. Stattdessen liest sich der Honest Guide Prague wie die Empfehlungsliste eines guten Freundes, der dir nach einer langen Reise von seinen Erlebnissen berichtet, launige Kommentare und Anekdoten inklusive.

Prager Straßenskizze inkl. meiner ganz eigenen Kritzeleien

So findet man im Honest Guide zum Beispiel keine detaillierte Straßenkarte von Prag. Stattdessen wird man auf der ersten Seite von einer liebevollen Skizze der zentralen Distrikte empfangen. Ergänzt wird diese durch die Markierungen der im Buch enthaltenen Orte und die groben Verläufe der 3 Prager U-Bahnlinien.

Gleich zu Beginn legt der Reiseführer einige grundlegende Regeln für den Prag Besuch fest, die man als Tourist beachten sollte, darunter:

Es folgt eine Liste von Apps, die man in Prag stattdessen nutzen kann um durch die Gegend zu kommen(Lyftago, Rekola) oder sich über aktuelle Events zu informieren(Goout.cz).

Das Herzstück des Honest Guide to Prague bildet aber die Liste der Tipps. Jede Empfehlung in Prag nimmt dabei eine ganze Doppelseite ein. Ein Eintrag besteht aus einer Seite Text mit der Geschichte des Orts, ein paar Anekdoten und einem ganzseitigen Foto. Für alle Orte zu denen es passende Videos des Honest Guide YouTube-Kanals gibt, finden sich außerdem Links in Form eines QR-Codes im Buch. Leider sind diese QR-Codes heute nicht mehr so hilfreich wie zur Veröffentlichung des Guidebooks in 2019, doch dazu später mehr.

Prag Reiseführer – 49 Tipps im Honest Guide

Insgesamt beinhaltet der Reiseführer des Honest Guide Prag 49 Tipps. Dabei liegt der Fokus weniger auf traditionellen Sehenswürdigkeiten, wie der Karlsbrücke oder der Prager Burg, sondern eher auf kleinen Ecken abseits der üblichen Touristenroute und einer Menge interessanter Restaurants und Bars.

Einer der Schwerpunkte des Honest Guide Prague – tolle kleine Kneipen und Restaurants

Von den 49 Tipps im Buch habe ich etwa zwei Drittel ausprobiert. Dabei konnte ich dank der Tipps des Honest Guide so manche Touristenfalle umgehen. Die Qualität der angegebenen Orte und Restaurants war durchgehend gut und dabei teils so lokal, dass man mit Englisch Probleme hatte. Dabei hatte ich nie das Gefühl ein Ort sei überlaufen oder voll von anderen Touristen, sondern fand immer Plätze die ihren lokalen Charme behalten hatten. Allerdings sind viele der Orte aus dem Honest Guide Prague mittlerweile keine Geheimtipps mehr. Die Prager Touristik-Zentrale hat schnell reagiert und verlangt mittlerweile bei einigen vorher kostenlosen Orten ein Eintrittsgeld.

Genauere Details wie Eintrittspreise, Öffnungszeiten und Adressen sucht man im Honest Guide vergeblich. Das kann man nun gut oder schlecht finden. Da sich diese Informationen doch recht schnell ändern können, hilft es auf jeden Fall der Aktualität des Reiseführers und fordert vielleicht auch ein bisschen den eigenen Entdeckerdrang heraus. Die entsprechenden Informationen bekommt man heutzutage sowieso am schnellsten aus dem Internet, zumindest in Europa.

Am Ende des Honest Guide Prague findet man dann als kleines Extra noch eine Seite mit gebräuchlichen tschechischen Sätzen und zwei Postkarten zum Ausschneiden.

Aktualität

Trotz aller Maßnahmen wie dem Weglassen der Öffnungszeiten und Eintrittspreise, konnte der Honest Guide Prague nicht sämtliche Alterungserscheinungen vermeiden. So hat zum Beispiel das im Guide erwähnte Restaurant Kuchyn sein Konzept stark verändert. Ursprünglich konnte der Gast dort direkt in der Küche in die Töpfe schauen und sich so die Mahlzeit zusammenstellen. Mittlerweile ist man dort auf eine normale Speisekarte umgeschwenkt(Trotzdem super lecker!). Ansonsten sind die Tipps des Honest Guide relativ zeitlos und auch weiterhin aktuell.

Tolle Aussicht – die neue Uferpromenade ist leider nicht teil des Buchs, wird aber auf dem youtube Kanal vorgestellt.

Die verlinkten Videos haben es leider nicht durch die Zeit geschafft. Aufgrund eines Streits mit ihrem vorherigen Arbeitgeber, dem Sender CEMSTATV, mussten die Honest Guides leider ihre alten Prag Videos löschen. Daher weisen die meisten der QR-Codes im Buch mittlerweile ins Leere. Hier zeigt sich ein Nachteil des analogen Formats, die Links zu aktualisieren ist beim gedruckten Buch leider schwieriger als beim rein digitalen YouTube-Kanal.

Fazit

Wer nicht dem Pfad der Touristik-Unternehmen folgen und Prag auf eigene Faust entdecken will, findet im Honest Guide Prague eine gute Richtschnur dafür. Viele Anhaltspunkte und Tipps laden zum Entdecken der Stadt ein. Das offene Konzept mit ein wenig Eigenarbeit gefällt mir gut. Es erlaubt diesem Prag Reiseführer auch heute noch aktuell zu sein. Für 389 tschechische Kronen (das sind ca. 15,00 Euro) macht man mit dem Honest Guide Prague nichts verkehrt. Gleichzeitig unterstützt man damit unabhängige Journalisten und den Honest Guide YouTube-Kanal, der immer wieder aktuelle Tipps zu Prag bereithält.

Den analogen Honest Guide Prague bekommt ihr direkt bei den Autoren im Shop unter honest.blog

Wie sieht es bei dir aus? Bist nutzt du die Suchmaschine deines Vertrauens um spannende Orte zu entdecken oder stöberst du lieber in Reiseführern?

Du suchst weitere Erfahrungsberichte und Tests? Dann schau doch mal bei meinen Tests des ilfoto Album, des Saal-Digital Fotobuch oder des Cewe Fotobuch vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.