Was nehm ich nur mit? – Meine Südostasien Packliste

Was nehm ich nur mit? – Meine Südostasien Packliste

Vor jeder Reise steht man vor der Frage, was man denn nun alles mitnehmen soll. Bei einer 3-monatigen Reise nach Südostasien stellt sich diese Frage gefühlt noch drängender. Ich dachte mir, es ist für euch evtl. interessant, was ich für 3 Monate so alles mitgenommen und was ich davon wirklich gebraucht habe. Also hier ist meine Südostasien Packliste:

Essentials

  • Reisepass
  • Kreditkarten
  • Impfpass
  • Visa
  • Flugtickets

Kleidung

  • kurze Hosen(3x)
  • lange Sommerhose
  • Hemd
  • Funktionsshirt
  • T-Shirts(3x)
  • Polo-Shirt
  • Paar Socken(6x)
  • Boxers (6x)
  • Zipper-Hoodie
  • Sportschuhe
  • Badeshorts(2x)

Soweit die Klamotten Packliste vor der Reise, davon habe ich exakt zwei Teile nicht gebraucht und die ganze Zeit mit mir herumgeschleppt. Nämlich das Hemd das ich mir eingepackt habe um es evtl. in schicken Restaurants zu tragen und ein Polo-Shirt das ich nur am ersten Tag im Flieger getragen habe und danach nie wieder, weil zu warm. Den Hoodie habe ich in den 2 Wochen Japan gut gebrauchen können, dort war es durchaus öfters kalt.

Hygiene/Duschkrams

  • Duschgel
  • Shampoo/Conditioner
  • Sonnencreme
  • Handdesinfektionsmittel
  • Gesichtscreme
  • Rasierer + Klingen
  • Zahnpasta + Zahnbürste + Zahnseide
  • Kondome
  • Reisehandtuch aus Mikrofaser

Im Bereich Hygiene und Duschkrams der Südostasien Packliste, hätte ich mir viel Gewicht sparen können. Natürlich habe ich vieles gebraucht, alles hätte ich mir dort aber auch im Supermarkt kaufen können.

Worauf man allerdings beim Kauf dort achten muss ist, dass dort oft helle Haut als Schönheitsideal gilt.  Daher werden dort einige Produkte mit “Whitening-Factor” verkauft, die euch die mühsam erreichte Bräune wieder aus der Haut bleichen.

Das Reisehandtuch aus Mikrofaser habe ich tatsächlich vor der Reise extra auf eine Empfehlung eines anderen Blogs hin gekauft, weil es angeblich so fix trocknet. Das mit dem Trocknen hat sich zwar bewahrheitet, allerdings fühlt sich das Teil beim Abtrocknen an wie ein Gummilappen. Außerdem kann man sich in jedem Hostel Handtücher leihen, von daher war die Anschaffung sinnlos.

Medikamente/Mückenschutz

  • Erste Hilfeset
  • Kohletabletten/Loperamid
  • Blasenpflaster
  • Moskitonetz + Befestigungskit
  • Mückenspray
  • Mückenspray für die Kleidung

Hier gibt es wenig das nicht wirklich dabei sein sollte, vor allem im Bereich Mückenschutz. Ein “Erste Hilfe”-Set solltet ihr immer dabei haben. Blasenpflaster sind ein Geheimtipp wenn ihr öfters zu Fuß unterwegs seid. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Reiseapotheke ist ein Mittel gegen Reisedurchfall, einige schwören hier auf Kohletabletten, andere auf Loperamid. Jeder hat sein Mittel der Wahl.

Was ich hingegen in Südostasien nur 1-2 Mal gebraucht habe, ist das Moskitonetz. Die meisten Hostels haben mittlerweile auf Klimaanlagen umgestellt und versprühen in allen Bereichen industrielles Mückenschutzmittel. Auch das Mückenspray zum Imprägnieren von Klamotten habe ich eigentlich nicht benutzt. Das soll zwar bis zu vier Wochen die Mücken abhalten, wer aber jede Woche seine Sachen wäscht hat nicht allzu viel von dieser Schutzwirkung.

Technik

  • Kompaktkamera – Sony RX100 M3
  • Smartphone
  • Festplatte mit Akku
  • diverse Foto-Filter
  • Powerbank
  • Tablet
  • Actionkamera + Zubehör
  • Kabel
  • Speicherkarten
  • kleines Stativ

Als Foto-Verrückter habe ich im Technikbereich natürlich deutlich zugeschlagen. Um unterwegs zu Bloggen hatte ich ein Tablet mit Tastatur dabei, für Videos von Aktivitäten die Actionkamera mit Zubehör und für die Fotos unterwegs meine Kompakte von Sony. Um Speicherkarten zu sparen und sicherheitshalber Backups zu machen, hatte ich noch eine Akku-betriebene externe Festplatte dabei. Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist und sich hauptsächlich dank Smartphone und digitalen Helferlein durch die Gegend bewegt, darf natürlich die Powerbank nicht fehlen. Die war bei meinem digitalen Workflow mit Smartphone und Tablets gleichzeitig Backup im Falle eines Stromausfalls.

Im Technikbereich gibt es tatsächlich kein Teil das ich nicht gebraucht habe, allerdings würde ich bei einer nächsten Reise das Tablet auf der Südostasien-Packliste durch mein MacBook ersetzen. Ich bin mit dem Tablet in Sachen Benutzbarkeit und Performance durchaus an die Grenzen gestoßen. Das ist auch einer der Gründe warum während der Reise keine Videos und Vlogs erschienen sind, ich hab es mit dem Tablet einfach nicht hinbekommen den Krams zu schneiden. Für alle die sich für die gesamte Ausgestaltung der Technik auf meinem Trip interessieren werde ich später nochmal eine detailliertere Technikliste veröffentlichen.

Sonstiges

Im Bereich Sonstiges habe ich so einige Dinge nicht benötigt. Das drückte sich dann oft dadurch aus, dass ich die Sachen irgendwo liegen ließ. Meist viel mir dann ein paar Wochen später auf, das etwas fehlte. Dazu gehören zum Beispiel mein Reisehandtuch aus Mikrofaser das ich bereits oben erwähnt habe. Den PacSafe mit Stahlnetz zum Schutz von Technikkrams habe ich nie gebraucht und daher garnicht erst aus dem Rucksack ausgepackt, daher ist er auch noch da. Den Gepäcksack für meinen Reiserucksack hingegen, habe ich in Vietnam schon im ersten Hostel liegen gelassen und danch nie vermisst. Auch das faltbare Daypack war ein Fehlkauf, mein Eastpak-Rucksack erfüllte den selben Zweck und war darüber hinaus auch angenehmer zu tragen.

Andererseits gab es auch viele nützliche Dinge bei denen ich mich geärgert habe, dass sie weg sind. So habe ich zum Beispiel meine Schirmmütze irgendwo in Vietnam verloren und das Reisestativ im Taxi in Hue liegen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung