Appsolut reisetauglich – die Flugärger App

Appsolut reisetauglich – die Flugärger App

Es ist mal wieder an der Zeit in der Reihe “Appsolut reisetauglich” eine App für’s Smartphone vorzustellen. Dieses Mal habe ich eine App für euch die ein aktuell leider vermehrt auftretendes Problem betrifft, nämlich Flugärger. Genauer gesagt annullierte oder verspätete Flüge und die euch dadurch zustehenden Entschädigungen.

Viele Passagiere wissen immer noch nichts von den ihnen laut EU-Recht zustehenden Entschädigungen bei Flugausfall und Flugverspätung. Die Verbraucherzentrale NRW hat deshalb eine App geschaffen, die ich euch heute vorstellen möchte, sie heißt ganz passend Flugärger.

Flugärger

Fluginformationen in der Flugärger App

Flugärger ist eine App der Verbraucherzentrale, die euch hilft eure Ansprüche gegenüber einer Fluggesellschaft zu prüfen und ggfs. einzufordern. Das geht ganz einfach. Ihr erstellt in der App einen neuen Fall und beschreibt das Problem, das ihr bei eurem Flug hattet.

Nehmen wir mal an euer Flug wurde kurz vor Abflug gestrichen, ihr habt eure Hotels entweder schon gebucht oder seid sogar schon im Urlaub und kommt nun nicht mehr zurück. So etwas kommt zum Beispiel ganz gerne mal bei Individualreisen vor. In diesem Fall könnt ihr zwar die Hotelkosten nicht unbedingt zurückbekommen, aber Flugärger kann euch zumindest helfen den Ticketpreis + evtl. anfallender Ausgleichszahlungen einzufordern.

Der Flugärger Assistent

Um eure Ansprüche zu überprüfen, führt euch die Flugärger App durch einen einfachen Assistenten. Dabei gebt ihr ein paar Informationen zum Flug an, wie z.B. die Flugnummer, Ticketkosten, sowie den Zeitpunkt zu dem euch die Airline über Annulierung, Verspätung, etc. informiert hat. Die meisten Informationen zieht sich Flugärger direkt aus der Flugdatenbank.

Wenn die Anspruchsprüfung ein positives Ergebnis liefert, rechnet euch Flugärger außerdem aus wie hoch euer Anspruch in etwa ist. Anschließend fragt die App eure Adresse und Bankdaten ab. Damit wird ein Musteranschreiben generiert, welches ihr dann entweder per eMail oder per Post an die Kontaktadresse der Airline schicken müsst.

Alle Schritte nimmt euch die App also nicht ab, versenden müsst ihr das Schreiben schon noch selbst. Der Fall wird anschließend in Flugärger abgelegt und mit einer Antwortfrist versehen. Bei Erreichen der Frist erinnert euch Flugärger dann daran, nochmal bei der Airline nachzuhaken und ggfs. eine neue Frist zu setzen.

Falls alles nichts hilft leitet euch die App Flugärger ggfs. zur Schlichtungsstelle Flugverkehr weiter. Die wird sich dann eures Falles annehmen und versuchen mit der Airline eine Einigung zu erzielen. Meist reicht das aus, um euer Geld zu bekommen.

Realitätsabgleich

Soweit zumindest die Theorie, in der Praxis sieht das Ganze, insbesondere bei Billig-Airlines meist anders aus. Die versuchen euch meist mit einem Gutschein abzuspeisen oder reagieren erst garnicht auf die Anschreiben. In so einem Fall kann euch dann auch die Flugärger App nicht weiterhelfen. Hier kann es sich lohnen einen Anwalts-Dienst wie z.B. Flightright einzuschalten, um die Fluggesellschaft zur Zahlung zu bewegen.

Fazit

Flugannulierungen und Verspätungen sind nicht nur sehr ärgerlich, sondern im Zweifelsfall auch sehr teuer. Hotelbuchungen, Beschaffung von Ersatzflügen etc. kostet alles Geld, Geld welches man im Zweifelsfall nicht auf der hohen Kante hat. Mit Flugärger lassen sich die Ansprüche auf Entschädigung durch die Fluggesellschaft schnell und einfach prüfen, ohne das man selbst viel über das Fluggastrecht wissen oder einen Anwalt einschalten muss.

Das Flugärger obendrein noch von offizieller Stelle, der Verbraucherzentrale kommt, stärkt das Vertrauen gegenüber dieser kostenlosen App nochmal deutlich. Keine Werbung, kein Verkauf eurer Daten, die App tut einfach das was sie soll. Dafür muss man auf einen gewissen Automatisierungsgrad verzichten, den Fluglinien hinterher rennen und ab und an mal mahnen muss man schon noch selbst tun.

Ich glaube viel mehr muss ich nicht sagen, natürlich ist Flugärger Appsolut reisetauglich.

Flugärger für Android

Flugärger für iOS

Weitere Informationen zur Flugärger App findest du auch auf der Website der Verbraucherzentrale NRW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.